Aufbau des documenta-Kunstwerks „The Parthenon of Books“ nimmt erste Formen an

0
4379

Auf dem Friedrichsplatz haben die Arbeiten zum Kunstwerk „The Parthenon of Books“ (Der Parthenon der Bücher) am Montag begonnen. Wenn die documenta am 10. Juni 2017 in Kassel eröffnet wird, soll ein Bau aus gespendeten Büchern entstanden sein, der dem Athener Original maßstabsgetreu entspricht.

Auch an anderen Stellen Kassels sieht man erste Vorboten der in gut zwei Monaten beginnenden documenta. So entsteht auf dem Königsplatz zur Zeit der Aufbau eines etwa 16 Meter hohes Säulen-Kunstwerks.
Bis zu 100.000 einst oder gegenwärtig verbotene Bücher aus der ganzen Welt wurden gesammelt, um das Kustwerk zu errichten. Genau an der Stelle, wo am 19. Mai 1933 im Zuge der sogenannten „Aktion wider den undeutschen Geist“ rund 2.000 Bücher von den Nazis verbrannt wurden. Für die documenta 14 wird das Kunstwerk als eine maßstabsgetreue Replik des Parthenon, des Tempels für die Stadtgöttin Pallas Athena Partheno, errichtet. Mit ihrem Werk möchte die Künstlerin Marta Minujín ein Zeichen gegen das Verbot von Texten und die Verfolgung ihrer Verfasser setzen. Zum Ende der Ausstellung sollen die Bücher verteilt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here