Am Wochenende wird gezisselt

7
1328
Der Häring hängt (Archiv)

Von Freitag, 4. August bis Montag, 7. August wird wieder rund um die Fulda gezisselt. Mit dem Hissen des Zisselhärings am Rondell wird am Freitagabend das 91. nordhessische Fluss- und Heimatfest offiziell eröffnet.

Die Zisselmeile fällt in diesem Jahr übrigens etwas länger aus und reicht, beginnend an der Drahtbrücke, bis hin zum Auebad. Grund dafür: Wegen der documenta dürfen keine Fahrgeschäfte auf der Karlswiese aufgestellt werden.

Das Rahmenprogramm

Bereits am Freitag ab 17:45 Uhr wird der Zissel mit Krönung der Hoheiten auf dem Rondell eingeläutet. Im Anschluss folgt das Hissen des Härings und die offizielle Eröffnung.

Zisselprinzessin Vanessa Wojciechowski, Zisselkönigin Anna-Lena Knauff und Fullenixe Sarah Klankers – Foto: Wirth
Freitag

  • 17:45 Uhr: Krönung der Zisselhoheiten und Verleihung der Paul-Heidelbach-Medaille auf dem Rondell
  • 21:30 Uhr: Hissen des Härings am Rondell

Samstag

  • 11 Uhr: Drachenboot-Cup auf der Fulda

Sonntag

  • 12:30 Uhr: Landfestzug durch die Innenstadt
  • 16 Uhr: Wasserfestzug an der Fulda
  • 18:45 Uhr: Siegerehrung des Motivboot-Wettbewerbs auf der Bühne Auebad

Montag

  • 15 Uhr: Seniorenzissel im Finkenherd mit den Zisselhoheiten und Oberbürgermeister Christian Geselle
  • 22 Uhr: Abschlussfeuerwerk
  • 23 Uhr: Der Zisselhäring wird abgehängt

Extra-Fahrten von KVG und NVV

Alle Trams und Busse aus der Innenstadt sowie Anschlussbusse zu den Trams fahren am Freitag, 4. August, und Samstag, 5. August, eine Stunde länger als in den Fahrplänen verzeichnet. Der Spätverkehr ist somit bis 00.30 Uhr bzw. 00.45 Uhr ab der Kasseler Innenstadt im Einsatz.

Anschließend fahren für alle, die Kassel bei Nacht länger genießen möchten, die Nachtschwärmer. Die Tramlinien N1, N4 und N5 sowie die Busse N19, N37, N40 und N52 treffen sich an den Haltestellen Königsplatz/Mauerstraße und fahren um 1.00 Uhr und um 2.15 Uhr in die umliegenden Stadtteile und die Umlandgemeinden.
Im Anschluss an diese Linien fahren im Kasseler Umland die Buslinie N49 sowie die AnrufSammelTaxen (AST) N42 und N200.

Die Nachtschwärmer N37, N40, N49 und N52 fahren zusätzlich um 3.30 Uhr und 4.45 Uhr von der Haltestelle Königsplatz/Mauerstraße ab. In Kassel können Fahrgäste, die mit den Nachtschwärmern aus der Innenstadt kommen, an bestimmten Haltestellen in ein AST wechseln und werden in den jeweiligen Bedienungsgebieten bis vor die Haustür gefahren. Die AST fahren ab folgenden Haltestellen: „Kirchweg“ (Wehlheiden), „Wolfsgraben“ (Hasenhecke), „Leipziger Platz“ (Eichwald), „Teichstraße“ (Kirchditmold) und „Ahntalstraße“ (Harleshausen).

Die Linie 500 verkehrt zusätzlich um 1.03 Uhr ab Bahnhof Wilhelmshöhe, 1.16 Uhr ab „Rathaus/Fünffensterstraße“ und 1.22 Uhr ab „Auestadion“ nach Gudensberg, Fritzlar und Bad Wildungen. Dieser Bus fährt in den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag.

Auch bei RegioTrams und Regionalzügen werden am Freitag- und Samstagabend ergänzende Fahrten angeboten: Vom Königsplatz fährt um 00.45 Uhr die Linie RT4 Richtung Wolfhagen. Ab Hauptbahnhof verkehrt um 1.08 Uhr die Linie R8 Richtung Göttingen. Die Linie RE98 nach Schwalmstadt-Treysa fährt zusätzlich um 1.10 Uhr ab Kassel-Hauptbahnhof und um 1.15 Uhr ab Bahnhof Wilhelmshöhe.

Aufgrund der Sperrung des Auedammes für den Autoverkehr pendelt der Bus der Linie 16 von Dienstag, 1. August, 20 Uhr, bis Dienstag, 8. August, Betriebsschluss, zwischen den Haltestellen „Auestadion“ und „Auebad“ und mit einigen Fahrten auch über den P&R-Parkplatz an der Haltestelle „Messehallen“. In diesem Jahr befindet sich das Auebad in der Zisselmeile. Die Haltestelle vor dem Bad wird deshalb vor das Gebäude des WVC verlegt.

Wegen des Landfestzuges am Sonntag, 6. August, wird die Königsstraße ab circa 12.30 Uhr bis 15 Uhr gesperrt. Die Bahnen werden über den Scheidemannplatz umgeleitet.

Für die Aufstellung des Festzuges wird die Kölnische Straße bereits ab etwa 10.30 Uhr für den Verkehr gesperrt. Die Busse der Linien 10 und 100 fahren in beiden Richtungen zwischen dem Kasseler Hauptbahnhof und der Achenbachstraße über die Werner-Hilpert-, Erzberger-, Wolfhager- und Philippistraße sowie die Straße Tannenwäldchen. Dort folgen die Fahrzeuge wieder ihren regulären Linienwegen. Somit entfallen die Haltestellen „Kirche St. Familia“ und „Bismarckstraße“.

Die Linie 500 wird in beiden Richtungen zwischen der Haltestelle „Rathaus/Fünffensterstraße“ über die Friedrich-Ebert-Straße und die Querallee zur Kölnischen Straße umgeleitet. Die Haltestellen „Wilhelmsstraße/Stadtmuseum“, „Scheidemannplatz“, „Hauptbahnhof“, „Kirche St. Familia“, „Bismarckstraße“ und „Achenbachstraße“ können von den Bussen nicht bedient werden.

Der KSV beim Zissel

In diesem Jahr ist der KSV Hessen Kassel auf dem Zissel vertreten. Einen eigenen Stand ermöglicht der Trikotpartner des Vereins, Eisenbach Tresore. In unmittelbarer Nähe der Spitzhacke wird es einen KSV Pavillon geben. Hier gibt es nicht nur Getränke von Bier bis Longdrinks, sondern auch die Möglichkeit, Spieler des KSV Hessen Kassel zu treffen.

Zu folgenden Zeiten sind Spieler des KSV Hessen Kassel vor Ort am Zisselstand:

Samstag

  • 17 Uhr: 2-3 Spieler der 1. Mannschaft des KSV

Sonntag

  • 15 Uhr: „KSV-Legenden“

Montag

  • 18 Uhr: Die komplette 1. Mannschaft des KSV

Geöffnet ist der Stand am Freitag, Samstag und Montag ab 14 Uhr und am Sonntag ab 11 Uhr. Besonderer Dank geht schon im Vorab an die ehrenamtlichen Helfer und Fans, die den Stand organisieren und auch während der Öffnungszeiten dort arbeiten. Dadurch kommen alle erzielten Einnahmen nach Abzug der Kosten dem Verein zugute.

- Werbung -

7 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here