Titans verlieren Heimspiel gegen Fighting Farmers Montabaur

0
1513

Am Samstag war der ungeschlagene Tabellenführer der Regionalliga Mitte zu Gast auf Kassels Hessenkampfbahn. Im Hinspiel bei den Fighting Farmers fuhren die Titans eine Niederlage von 43:6 ein, dementsprechend eindeutig waren die Prognosen bereits im Vorfeld. Hinzu kam, dass verschiedene Schlüsselpositionen innerhalb des Kasseler Teams aufgrund von Verletzungen umbesetzt werden mussten. So fand man zum Beispiel Quarterback Kevin Ekhorutomwen in der Defense wieder.

Im ersten Quarter sah man die beiden ungleichen Gegner fast auf Augenhöhe. Es gab zwar für keine der Mannschaften Punkte zu verzeichnen, aber der Motivationsschub durch den Zwischenstand von 0:0 war deutlich spürbar. „Das erste Quarter haben wir gut mitgehalten, aber danach hat sich die Müdigkeit ausgewirkt“, erklärte Headcoach Sefa Okumus später.

Im zweiten Quarter dominierten die Gäste das Spiel. Man sah gute Kombinationen und schnelle Runs. Dem hatten die Titans nicht viel entgegenzusetzen, obwohl sie weiterhin keinen Versuch ausließen, Raum zu gewinnen und gegnerische Strategien zu vereiteln. Sie machten es den Rheinland-Pfälzern stellenweise schwer zu punkten. „Wir werden unseren Gästen die Stirn bieten und sie jeden Yard erkämpfen lassen“, sagte Abteilungsleiter Jonathan Beocanin vor dem Spiel. Drei Touchdowns der Fighting Farmers waren bis zur Halbzeit dennoch drin: die ersten beiden mit erfolgreicher Two-Point Conversion, den dritten mit gültigem PAT (Point after Touchdown). Mit einem Zwischenstand von 0:23 ging es in die Pause.

Beflügelt von ihrem Erfolg und auch mental zu hundert Prozent auf dem Platz angekommen punkteten die Gäste auch in der zweiten Spielhälfte weiter. Montabaurs Headcoach Sebastian Haas sagte später: “Ich bin froh, dass wir so deutlich gewonnen haben. Wir konnten einigen Backups, die sonst nicht so viel auf dem Platz sind, im dritten und vierten Quarter etwas Spielzeit geben. Für uns war es wichtig, nach der langen Busfahrt gut in das Spiel zu kommen, das hat auch gut geklappt.“ Das Ergebnis von 0:58 nach weiteren fünf Touchdowns mit gültigem PAT gilt es nun zu verkraften. Titans-Coach Sefa Okumus resümierte abschließend:“Montabaur war uns überlegen, sie sind die Ersten der Liga, haben langjährige Erfahrung in der Regionalliga und wahrscheinlich werden sie aufsteigen. Wir als Aufsteiger hatten einen schweren Stand, aber wir holen alles wieder auf. Die Jungs haben gekämpft bis zum Schluss und genau das erwartet man von einem Team.“

Das nächste Spiel ist bereits in zwei Wochen, am 22. Juli, wie gewohnt auf der Hessenkampfbahn. Gegner sind die Darmstadt Diamonds.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here