KSV Hessen: Verein meldet in dieser Woche keine Insolvenz an

0
515

Der KSV Hessen Kassel zieht Kurz vor dem letzten Spieltag der Regionalligasaison 2016/17 eine nächste Zwischenbilanz. Demnach wird in dieser Woche keine Insolvenz angemeldet.

Durch die zahlreichen Aktionen aus der Kampagne „für KaSsel unVerzichtbar“ gingen bisher Spenden in beachtlicher Höhe beim Verein ein. Alleine beim letzten Heimspiel am vergangenen Samstag kamen knapp 8000 Euro auf der von Fans und Mitgliedern organisierten Saisonabschlussparty zusammen. Die Welle der Hilfsbereitschaft ist ungebrochen und leistet einen sehr wichtigen Beitrag zum Fortbestehen des Vereins, erklärt die Vereinführung in einer Pressemitteilung. Neben den Spendeneingängen haben die vielen von den Medien begleiteten, ungewöhnlichen und mit Herzblut durchgeführten Aktionen aber vor allem dazu beigetragen, den KSV Hessen Kassel nicht nur in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung, sondern auch der Wahrnehmung durch Unternehmen und Sponsoren zu rücken. Aufgrund der Spenden und einiger vielversprechende Gespräche und Verhandlungen wird die Vereinsführung vor dem letzten Spieltag am 20.05.2017 keine Insolvenz anmelden.

Auch und insbesondere aus sportlicher Sicht möchte die Vereinsführung einen rein rechnerisch möglichen Abstieg in die Hessenliga nicht in Kauf nehmen oder verantworten. Daran schließt sich auch die Frage nach einem freiwilligen Rückzug in die Hessenliga an. Diese Option schließt die Vereinsführung aus, da dadurch weder eine wirtschaftliche Konsolidierung möglich wäre, noch der erfolgreiche Weg des ehrlichen und regionalen Fußballs um Tobias Cramer und seine Mannschaft fortgesetzt werden könnte.

Weiterhin besteht allerdings das dringende Problem der fehlenden Sponsoringverträge für die Saison 2017/18. Diese müssen bis zum 30.06.2017 vorliegen um weiterhin in der Regionalliga spielen zu können. Ohne eine gesicherte Finanzierung der kommenden Saison kann die Notwendigkeit eines Insolvenzantrags zu einem späteren Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden.

Ein wichtiger Schritt für den fehlenden Etat 2017/18 ist die kürzlich gestartete crowdfunding Kampagne https://www.startnext.com/ksv-hessen-kassel. Hier können auch Privatpersonen zum künftigen Etat beitragen. Als Dankeschön stehen verschiedene Anreize bereit. So kann man Teil des Mannschaftsfotos oder der Rettertafel werden oder im Thorsten Bauer Fan-Van zu einem Auswärtsspiel fahren. Das Fundingsziel der Kampagne liegt bei 157.913 Euro und sie läuft noch bis zum 26.06.2017.

Die langfristigen Darlehen von Gremienmitgliedern und Sponsoren sollen kein Problem für den Fortbestand des Vereins darstellen, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Für einen Großteil dieser Darlehen bestünde die Zusicherung, diese Schritt für Schritt in Spenden umzuwandeln. Dies könne aber nur unter Berücksichtigung der steuerrechtlichen Bestimmungen für gemeinnützige Vereine geschehen, um die Gemeinnützigkeit nicht zu gefährden. Die Darlehen würden weder aus den Spenden noch aus den Sponsorengeldern für die nächste Saison bezahlt.

Neben den finanziellen Aspekten stehen auch umfangreiche Neubesetzungen in beiden Teilen der Gremien an. Über Jahre hinweg verdiente Aufsichtsräte und Vorstände werden nach der Mitgliederversammlung am 27.06.2017 nicht mehr zur Verfügung stehen. Mögliche Nachfolger stehen bereits zur Disposition, jedoch liegt die Entscheidung darüber letztendlich in der Hand der Mitglieder.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here