Blitzmarathon: 5,8 Prozent zu schnell, ein Fahrverbot

0
1044

Der gestrige Blitzmarathon konnte mit insgesamt positiven Ergebnis beendet werden. Mit 5,8 % Fahrverstößen lag der Kasseler knapp über dem Hessischen Durchschnitt (5,3 %)

Bereits gestern Nachmittag zeichnete in Stadt und Landkreis Kassel die Tendenz ab, dass die im Vorfeld angekündigten Messstellen offenbar nicht bis zum letzten Verkehrsteilnehmer durchgedrungen waren. Von 4.896 gemessenen Fahrzeugen waren mit 286 Fahrern rund 5,8 % zu schnell. Damit wurde der Vorjahreswert von 2,5 % zwar deutlich übertroffen, die Anzahl der Verstöße im Bußgeldbereich, also der deutlich zu schnell Fahrenden, ist im Vergleich zu den Vorjahren erfreulicherweise jedoch um ein weiteres Mal zurückgegangen. Waren in 2015 beim „Blitzmarathon“ in Stadt und Landkreis Kassel noch etwa 6,0 % der Fahrer deutlich zu schnell, waren es in 2016 nur 3,8 Prozent. In diesem Jahr macht die Anzahl der festgestellten acht Bußgeldverstöße nur rund 2,8 % der 286 Gesamtverstöße aus. Nur in einem Fall droht dem Fahrer nun ein Fahrverbot.

Darüber hinaus musste ein 21-Jähriger aus Kassel die Beamten gestern zur Blutentnahme mit aufs Revier begleiten. Er war mit seinem BMW gegen Mittag in die Kontrollstelle „Am Felsenkeller“ im Kasseler Stadtteil Fasanenhof gefahren und geriet dort in den Verdacht, drogenberauscht unterwegs zu sein. Er muss sich nun wegen Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten. (ots)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here